Weltweiter Vertrieb Angebot Anfordern

Unsere Geschichte

Die Zukunft

I Holland strebt weiter nach immer höheren Standards für rundum vollkommene Werkzeuge. Unsere Verpflichtung zur Investition in neue Fertigungstechnologien, Mitarbeiter und Weiterbildung ist absolut und hat das Ziel, die Zufriedenheit unserer Kunden sowohl jetzt als auch in den kommenden Jahren zu steigern.

2015

Es war ein ereignisreiches Jahr für I Holland. David Hinds übernahm von Chris Prideaux als Geschäftsführer und Chris wurde Chairman und Non-Executive Director auf dem I Holland Foren. Steve Deakin wurde auch die neue Position des Customer Service Director im Vorstand übernommen und bleibt Teil des Executive Team. I Holland begrüßt auch einen neuen Sales und Marketing Direktor, Javier Raposo, der auch einen Platz im Vorstand und Executive-Team übernommen hat.

I Holland hatte auch eine erfolgreiche Show auf der Achema in Frankfurt, Enthüllung XDF und dem I Holland-Tool-Management-System, die beide mit großem Erfolg. Reihe neuer Trainings Animationen I Holland wurden auch gezeigt, und wird einen Auftritt in unsere Zukunft Seminare machen.

2012

Firma I Holland führte ihr „Tabletting Science Anti-stick Research Programme - TSAR“ ( Tablettierungswissenschaftliches Antihaft-Forschungsprogramm ) ein und stellte der Welt die neue Stempelpoliermaschine MF40 auf der ACHEMA in Frankfurt am Main vor.

2010/11

I Holland blickt auf ein Rekordverkaufsjahr für Tablettierwerkzeuge für mehr Kunden in mehr Ländern als je zuvor zurück. Als Teil eines starken Engagements im Kundendienst hat I Holland erhebliche Investitionen in neue Schulungs- und Präsentationseinrichtungen und Produktionsanlagen getätigt. Dies ermöglicht I Holland, wettbewerbsfähige Vorlaufzeiten mit zunehmender Kapazität aufrecht zu erhalten und die höchste Kundendienstqualität für mehr als 90 Länder weltweit zu liefern.

2009

Im April 2009 haben die Eigentümer von I Holland gewechselt: die neuen Eigentümer sind Chris Prideaux (Geschäftsführer), Steve Deakin (Business Development Director) und David Hinds (Finanzdirektor). Die Vorbesitzer Peter Fothergill (Vorsitzender) und Trevor Higgins (F&E) bleiben als Direktoren für das Unternehmen tätig. Im Jahr 2009 stellte I Holland auf der beliebten ACHEMA in Frankfurt am Main die beeindruckende Anti-abrasive PharmaCote® „RS“ vor und hielt eine äußerst erfolgreiche Standparty für Kunden und Agenten mit einer kubanischen Live-Band. Mit der Erneuerung des BSI akkreditierten Status und dem Zertifikat „Investors In People“ bestätigte I Holland darüber hinaus erneut seine Verpflichtung zu Exzellenz.

2008

Im Jahr 2008 erweiterte I Holland seinen technologisch fortgeschrittenen Bereich von Stählen und Beschichtungen. Diese Produkte wurden im April bei der äußerst erfolgreichen Interpack in Düsseldorf vorgestellt. Mit dem Kauf der neuesten Schleiftechnologie im Frühjahr 2008 investiert I Holland weiterhin in die Perfektionierung des Herstellungsprozesses.

2007

Im Mai 2007 fiel der Startschuss für das Seminar „Tablettierwerkzeuge von Anfang bis Ende“ von I Holland. Die Veranstaltung fand an zwei Tagen im Werk von I Holland statt und bot einen umfassenden Überblick über den gesamten Tablettierungsprozess angefangen beim Tabletten-Design bis hin zur Wartung und Pflege von Stempeln und Matrizen.

2006

Im September 2006 hielt I Holland zur Feier seines 60-jährigen Bestehens ein Seminar für Vertreter am Stammsitz. Über 30 Vertreter aus der ganzen Welt nahmen an der dreitägigen Veranstaltung teil, die technische Seminare, praktische Schulungen und eine umfangreiche Tour durch die Produktionsstätten vor Ort umfasste.

2004

Mike Glover ging in den Ruhestand und übergab die Rolle des M.D. Chris Prideaux. David Hinds trat dem Board of Directors als Finance Director bei. Weitere Roboter und automatisierte Systeme wurden implementiert.

2003

Positive Ergebnisse der „Initiative 2000“, die die Anwendung von Robotik, Automation und fokussiertem Management umfasste. Chris Prideaux trat dem Unternehmen als neuernannter Geschäftsführer bei. David Hinds trat als Financial Controller bei.

2000

Das zweite Vertreterseminar wurde in dem eigens errichteten Ausbildungs- und Konferenzzentrum von I Holland gehalten, wo nahezu 40 unserer Vertreter aus der ganzen Welt mit neuen Entwicklungen auf dem Gebiet des Tabletten-Tooling vertraut gemacht wurden. Dies war ein äußerst erfolgreiches Event und wird wieder regelmäßig stattfinden.

1987 - 1999

Das Unternehmen erzielte die ISO 9002 Qualitätsakkreditierung, eines der ersten Unternehmen, das dies erreichte.

Steve Deakin wurde zum Direktor ernannt und die PharmaCare® Equipment Division des Unternehmens wurde gegründet, um der wachsenden Nachfrage nach zugehörigen Produkten von I Holland nachzukommen.

Ein erfolgreiches Management Buyout wurde abgeschlossen. Erwerb des britischen Unternehmens Pinder Versatool, eines Herstellers für Aufbewahrungsschränke für Stempel und Matrizen, die jetzt weltweit vertrieben werden.

Das erste Vertreterseminar fand statt.

Start des Prozess-Reengineering "Initiative 2000".

1969 - 1975

I Holland stellt den ersten Lehrling ein, Trevor Higgins, der jetzt Direktor von I Holland und als eine der führenden Autoritäten auf dem Gebiet der Tablettierwerkzeuge weltweit anerkannt ist.

I Holland zog an seinen heutigen Standort in Meadow Lane, Long Eaton, um und stellte noch im selben Jahr erstmalig bei einer großen pharmazeutischen Ausstellung, Interphex ‘70 in London aus.

Während der nächsten 5 Jahre wurde auf dem Gelände eine dritte Erweiterung erbaut und es wurde in das erste EDV-Auftragsbearbeitungssytem, computergestützte Maschinen, CNC-Drehmaschinen und eine Drahterodiermaschine investiert.

1964 - 1967

Die ersten per Prägepfaffen hergestellten Pressflächen wurden als Ergebnis der Arbeit einer lokalen Firma, Goodacre Engraving, produziert.

I Holland und Goodacre Engraving wurden unter einem Vorstand von 3 Direktoren, Paul Juffs, John Higton und Raymond Hopcroft geleitet. Von nun an begann I Holland Ltd die längste Periode des anhaltenden Wachstums und der Entwicklung. In den folgenden Jahren wurden umfassende Veränderungen und Investitionen vorgenommen.

Zwischen 1967 und 1970 wurde die Verwendung von Prägepfaffen erhöht und eine ICI Wärmebehandlungsanlage installiert. Experimente bei der Kaltumformung von Stempelköpfen führten dazu, dass I Holland das Verfahren patentierte. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg auf 40 und die Exporte nahmen zu.

1910 - 1946

Der Ursprung des Unternehmens geht auf das Jahr 1910 zurück, als es zum ersten Mal unter dem Namen Holland und Brewill als allgemeines Maschinenbau- und Bearbeitungsunternehmen von Herrn Israel Holland gegründet wurde.

Es wurde die Entscheidung getroffen, sich auf die Tablettierungsindustrie zu konzentrieren und das Unternehmen ist seitdem von dem ursprünglichen Zwei-Mann-Betrieb zu einem der größten Hersteller und Lieferanten von Tablettenkompressionswerkzeugen weltweit gewachsen.